Paper Review Tagungsbericht Dissertation Fachbuch
 
Science-Textflow - Philipp Mayer - 
Wissenschaftliches Schreiben fuer Akademiker

Schreibtipp-Archiv

Seite   1 < 43 44 45 46 47

Gliederungsentwurf vor Literaturrecherche     Wo 47/07

Bevor Sie mit der Literaturrecherche beginnen, sollten Sie die Grobgliederung Ihres Textes entwerfen. Das schützt bei der Recherche vor dem Abdriften. Und es erleichtert das Zitieren, denn Sie können die gefundenen Literaturstellen sofort den Gliederungspunkten zuweisen.

mit dem Mind Map zur Textstruktur     Wo 45/07

Zeichnen Sie ein Mind Map, um die Textstruktur zu entwerfen. Vom Thema in der Blattmitte strahlen Äste (für die Kapitel) und Zweige (für die Absätze) nach aussen. Ein Mind Map ist schnell gezeichnet, hierarchische und logische Zusammenhänge werden deutlich und Ergänzungen sind problemlos möglich.

Gutachter akzeptieren verständliche Antworten auf wichtige Fragen     Wo 43/07

Die Gutachter der Fachzeitschriften möchten Ihre Aussagen verstehen. Achten Sie deshalb auf nachvollziehbare Argumentation, Folgerichtigkeit, einfachen Satzbau und auf aussagekräftige Zusammenfassungen. Und die Gutacher beurteilen die Relevanz des behandelten Themas. Überzeugen Sie deshalb und zeigen Sie die Relevanz Ihres Themas für Wissenschaft und Gesellschaft.

bewährte Textmuster imitieren     Wo 41/07

Weil Sie von einem guten Artikel aus einem hochrangigen Journal viel lernen können, lohnt sich eine systematische Analyse. Beantworten Sie für jeden Absatz folgende Frage: „Welchen Zweck verfolgen die Autoren mit diesem Absatz?“. Mit den Antworten haben Sie eine Strukturvorlage für eigene Artikel.

Datenbanken helfen bei der Literatursuche     Wo 39/07

Literatur finden Sie schnell und problemlos, wenn Sie in der richtigen Datenbank suchen. Finden Sie heraus, welche Online-Datenbank die entscheidenden Zeitschriften Ihres Faches berĂĽcksichtigt.

aktiv, positiv, konkret     Wo 37/07

Schreiben Sie in der aktiven Form (z.B. „wir erzielten die Resultate“ an Stelle von „die Resultate wurden erzielt“), verwenden Sie positive Wendungen (z.B. „die Resultate unterscheiden sich“ an Stelle von „die Resultate sind nicht gleich“) und konkrete Bezeichnungen (z.B. „die Resultate werden in Nature publiziert“ an Stelle von „die Resultate werden in einer angesehenen Fachzeitschrift publiziert“).